zurück Der technologischen Wandel machte eine Änderung der Verordnung erforderlich

- neue Reparatur- und Diagnosemethoden
- verschärfte Vorgaben der Schadstoffreduzierung
- Einführung alternativer Antriebsarten (z. B. Hybrid und Elektro)
- Fahrzeugkonzeption mit Hochvolttechnologie
- vermehrte Verwendung von Leichtbauwerkstoffen
- dadurch bedingt: neue Reparaturmethoden
- Reduktion der Prüfungszeiten

Einbeziehung des Mechanikers für Karosserieinstandhaltungstechnik (HwO) in die neue Ausbildungsordnung









 
zurück Die Ausbildungsdauer beträgt nach wie vor

- 3,5 Jahre

Die Ausbildung ist in fünf Schwerpunkten strukturiert:

- Personenkraftwagentechnik
- Nutzfahrzeugtechnik
- Motorradtechnik,
- System- und Hochvolttechnik
- Karosserietechnik

Die Ausbildung gliedert sich zeitliche in zwei Teile
Nach 78 Unterrichtwochen schließt man den Teil 1 der Abschlussprüfung mit einer Prüfung ab .

Prüfungsform
Bei dieser gestreckten Abschlussprüfung erfolgt der Teil 2 der Prüfung nach weiteren 104 Unterrichtswochen








 
zurück Abschnitt A:
In diesem Abschnitt werden berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten entwickelt


Hierbei handelt es sich um:
- Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
- Außer- und Inbetrieb nehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
- Messen und Prüfen an Systemen
- Durchführen von Service- und Wartungsarbeiten
- Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen
- Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
- Durchführen von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben
- Aus-, Um- und Nachrüsten von Fahrzeugen.








 
zurück Abschnitt B:
Nach dem ersten Abschnitt werden integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten weiterentwickelt


Unter Anderem sind dieses:
- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
- Umweltschutz
- Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
- Betriebliche und technische Kommunikation
- Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen










 
zurück Folgende Unterrichtsinhalte gehören zum Teil 1 der Ausbildung:

Unterricht - Inhalte


  5 Wochen - Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
  3 Wochen - Außer- und Inbetriebnehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
  5 Wochen - Messen und Prüfen an Systemen
14 Wochen - Durchführen von Service und Wartungsarbeiten
  8 Wochen - Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen
18 Wochen - Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  2 Wochen - Aus-, Um- und Nachrüsten von Fahrzeugen
  6 Wochen - Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
11 Wochen - Betriebliche und technische Kommunikation
  6 Wochen - Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

78 Unterrichtwochen









 
zurück Zum Teil 2 der Ausbildung gehören die Unterrichtsinhalte

  6 Wochen - Außer- und Inbetriebnehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
  2 Wochen - Messen und Prüfen an Systemen
  4 Wochen - Durchführen von Service und Wartungsarbeiten
36 Wochen - Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen
20 Wochen - Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  6 Wochen - Durchführen von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben
  8 Wochen - Aus-, Um- und Nachrüsten von Fahrzeugen
  8 Wochen - Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
  8 Wochen - Betriebliche und technische Kommunikation
  6 Wochen - Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  6 Wochen - Außer- und Inbetriebnehmen von fahrzeugtechnischen Systemen
  2 Wochen - Messen und Prüfen an Systemen
  4 Wochen - Durchführen von Service und Wartungsarbeiten
36 Wochen - Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen
20 Wochen - Demontieren, Reparieren und Montieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  6 Wochen - Durchführen von Untersuchungen an Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben
  8 Wochen - Aus-, Um- und Nachrüsten von Fahrzeugen
  8 Wochen - Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
  8 Wochen - Betriebliche und technische Kommunikation
  6 Wochen - Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

104 Unterrichtwochen









zurück Die Eckwerte der Prüfung schreiben

eine gestreckte Abschlussprüfung nach 3,5-jährige Ausbild vor,

Teil 1 vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres
- Prüfungsbereich „Serviceauftrag“

Teil 2 mit vier Prüfungsbereichen
- Prüfungsbereich „Kundenauftrag“
- Prüfungsbereich „Kraftfahrzeug- und Instandhaltungstechnik“
- Prüfungsbereich „Diagnosetechnik“
- Prüfungsbereich „Wirtschafts- und Sozialkunde“















zurück












zurück Details der Prüfung